Badeseen haben in der Vordereifel Seltenheitswert. Es gibt keine Baggerseen wie in meiner badischen Heimat.  Einzige Alternative: der Laacher See und weiter in der Vulkaneifel die Maare. Um so schöner, dass es ihn gibt: den Riedener Waldsee, der dazwischen liegt.

Wer es nicht kennt, fährt achtlos am  Naturschutzgebiet „Thürer Wiesen“ vorbei, denn es hat kein wirklich wegweisendes  Hinweisschild bekommen. Es liegt im Dreieck zwischen dem „Straßburger Hof“ bei Ochtendung und dem kleinen Ort Thür bei Mendig und dem ehemaligen Reginaris Brunnen. Auch ich bin lange achtlos daran  avorbeigefahren und konnte mir gar nicht vorstellen, dass sich zwischen zwei Landesstraßen und einer Bundesstraße und nicht weit weg vom Gewerbegebiet von Mendig so ein kleines Naturparadies befindet. Wenn mehr als fünf Autos das Naturschutzgebiet ansteuern, wird der Parkraum schon knapp. Die „Thürer Wiesen“ sind trotzdem immer gut besucht. Schon alleine deshalb, weil der Vulkanpark-Radweg zwischen Andernach und Mayen durch das Naturschutzgebiet führt. Weiterlesen

Auch 2018 gibt es wieder den schönen Krippenweg in Kell! Zum Glück! Eine kleine Wanderung über den  Krippenweg in Kell ist eine wunderbare Art, sich in der Adventszeit auf Weihnachten einzustimmen. An Weihnachten selbst hat er den Vorteil, dass die ganze Familie samt Oma und Opa, sowie dem Kleinkind die Mahlzeiten mit einem leicht begehbaren […]

Die Klostergärtnerei von Maria Laach Es duftet und blüht, es riecht nach Tropen und Mittelmeer  – ein Besuch in der Klostergärtnerei ist Eintauchen in eine Welt der Blumen und Blüten. Hier kann man zwar Pflanzen kaufen, fühlt sich aber viel eher wie in einem botanischen Garten.

Werbung

Hofführungen auf dem „Vulkanhof“ in Gillenfeld

Ein Besuch auf dem „Vulkanhof“ in Gillenfeld, auf dem ausschließlich Ziegen gehalten werden, ist ein Erlebnis für alle Sinne. Es riecht nach frischem Stroh und nach Ziege, es gibt ganz viel zu sehen, etwas zu schmecken, und natürlich auch was zu hören. Ein Hundertfaches „Mäh“ nämlich, ein „Mäh“, das wie man bei sich selbst feststellen kann, immer wieder dazu animiert, es nachzuahmen, sobald man eine Ziege meckern hört. Ein interessantes Phämonen, wie ich finde. Weiterlesen

Ich hätte über den Winter weniger in der Rubrik „Einkaufen in der Eifel “ und „Rezepte“ schreiben und dafür die Rubrik „Wandern“ mit Inhalt füllen sollen. Das hat sich heute gerächt. Schon eine kurze Wanderung, eher ein Spaziergang,  vom Parkplatz der Burg Eltz zur Burg und noch etwas weiter in Richtung Moselkern hat mir klar gemacht, dass „Auf-der-Couch“- und „Am-Schreibtisch-Sitzen“ keine Sportarten sind und dass ich dringend an meiner Kondition arbeiten muss. Denn der Weg ist eigentlich leicht zu gehen, auch wenn es auf dem Rückweg etwas bergan geht. Weiterlesen