Mayfield Pure Senses – Dufte Naturseifen und Kerzen vom Maifeld

Ein schier unglaublicher Duft weht durch den hübsch eingerichteten Verkaufsraum von Mayfield Pure Senses. Er hat nichts, aber auch gar nichts mit den aufdringlichen, künstlichen Düften von Kaufhauskerzen zu tun. Es riecht nach Aromen, die mich an orientalische Bazare und ihre Gewürzstände erinnern. Es duftet natürlich und unaufdringlich – Wohlfühlatmosphäre von der ersten Minute an.

Daran sind die sympathischen Wahl-Sevenicher nicht ganz unschuldig. Anja Baumgartner und ihr Mann Erwin, die mich in dem hübschen Verkaufsraum erwarten. Ich habe vorher angerufen und mich angemeldet. Nach Münstermaifeld-Sevenich, das nicht viel mehr als zehn Häuser hat, verirrt sich keine Laufkundschaft. Deshalb vertreibt Anja Baumgarten ihre Seifen, Kerzen und Accessoirs auch über das Internet. Im Laden einkaufen ist auch kein Problem. Einfach vorher anrufen. Und tatsächlich sollte man sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen. Denn noch lassen sich Düfte eben nicht über das Internet transportieren.

Anja Baumgartner ist Chemielaborantin von Beruf und fertigt die Kerzen und Seifen aus Naturmaterialien von Hand. In einer kleinen Werkstatt unter dem Verkaufsraum. Der Verkaufsraum ist in einem Seitentrakt des Bauernhofes untergebracht, in dem die Familie  in Münstermaifeld-Sevenich wohnt.  Die Baumgartners sind mit ihren beiden Pferden, ein paar Hühnern, einer riesigen Dogge und einer winzigen Dackelhündin vor vier Jahren aus der Schweiz auf das Maifeld  gezogen. Daher leitet sich auch der Name der kleinen Firma her: „Mayfield“ Pure Senses.

Naturseifen mit Loorbeerduft, Kaffee oder Graubündner Honig

Die Namen der Seifen, die Anja Baumgartner herstellt klingen, als wenn man sie mit gutem Gewissen auch essen könnte:  Buttermilchseife mit Graubündner Honig oder Peeling-Orangenseife mit Luffa-Gurke. Alle handmade und erst nach wochenlanger Reifezeit verkaufsfertig. Alle Seifen sind dermatologisch getestet.

Mayfield-Düfte, schön verpackt

Diese Kerze mit Limone/Oregano – Duft  in einem hauchdünnen Porzellanbecher mit Fischmotiv hat es mir angetan. Sie musste bei mir einziehen und darf jetzt in meinem Wohnzimmer weiterduften.  Aber die Duftkerzen kommen in vielen schönen Gefäßen daher.  Ob im  Einmachglas, in Metall, in Keramik, Beton oder Lavastein. Für alle Gefäße kann man Nachfüllkerzen bekommen.  Auch duftende Teelichter gibt es.

Natürlich musste ich auch eine Seife testen. Ich habe mich für die Loorbeerseife entschieden. Schäumt gut, riecht gut und eignet sich  auch für die Haarwäsche. Eine super Alternative zu den chemischen Schampoos.

 DoQ – Naturkosmetik für den Hund

Damit auch kein Hund mehr müffeln oder nach synthetischem Shampoo riechen muss, hat Anja Baumgartner jetzt auch eine Hundepflegeserie entwickelt. Naturseife für das Fell, Fellpflegspray und Hundeschampoo. Wer weiß, am Ende riecht mein Hund besser als ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.