Meine 3 liebsten Chicorée-Rezepte:

„Löffel´s Eifler Schnitzel“
von Chicorée und geräuchertem Landschinken auf grünem Spargel

 

800 g Chicorée
1 Zitrone
50 g Butter
800 g rohe, festkochende und frisch geschälte Kartoffeln
2 Eiweiß
etwas Mehl
etwas Majoran
120 g roher Schinken, kräftig geräuchert

Loeffel's Landhausschnitzel mit Chicoree

Den Chicorée komplett waschen und der Länge nach halbieren. In einer großen Pfanne ca. einen Liter Wasser mit einer guten Prise Salz, der Butter und der ausgedrückten halben Zitrone aufkochen.
Den Chicorée zugeben und zugedeckt ca. 10 Minuten  bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
Den gedünsteten Chicorée auf einem Sieb abtropfen lassen und abkühlen, danach mit einem Küchentuch abtrocknen . Die rohen Kartoffeln grob reiben und mit Salz, Muskat und Majoran würzen. Das Eiweiß dazugeben und die Hälfte der Masse in 4 Teilen auf ein trockenes Handtuch geben.
Jeweils eine Hälfte der gedünsteten Chicoréesprossen in Schinken einrollen und in Mehl wenden, anschließend auf die ausgebreitete Kartoffelmasse legen. Die restlichen geriebenen Kartoffeln oben auflegen und unter leichtem Druck vier gleichmäßige Päckchen formen. Eine große Teflonpfanne mit Rapsöl erhitzen und das „Eifler“ vorsichtig einlegen.
Nun erst einmal ca. 5 Minuten kräftig braun anbraten lassen danach umdrehen und auch auf der zweiten Seite das „Eifler“ in Ruhe und ohne großes Hin- und Herschieben braun werden lassen.
Die Gesamtgarzeit beträgt ca. 15 Minuten. Die untere Hälfte der Spargelstangen abschälen, danach die Stangen halbieren und in leicht siedendem Salzwasser ca. 3 Minuten blanchieren.
Den heißen Spargel mit der Butter verfeinern und mit etwas weißem Pfeffer abschmecken.

Chicorée-Quiche

Chicorée Quiche

Chicorée Quiche

für den Mürbeteig:
200 g Mehl (bei großer Form etwas mehr)
100 g Butter
1/2 TL Salz
Wasser (ca 1 Tasse)

für den Belag:
750 g   Chicorée
100 g   magerer Speck
1          Zwiebel
1 EL     Öl
1/2       Zitrone
2          Eier
200 ml Sahne
100 g   geriebener Käse (Gouda)
Muskat, Pfeffer, Salz, Petersilie zum Bestreuen.

Einen Mürbeteig herstellen und die Form damit auslegen. Den Chicorée in schmale Streifen schneiden. Wenn ihr es nicht so bitter mögt, den Strunk keilförmig herausschneiden. Speck zusammen mit den klein geschnittenen Zwiebeln anbraten. Beiseite stellen.
Den Chicorée zusammen mit dem Zitronensaft dünsten. Danach in einem Sieb gründlich abtropfen. Er zieht nämlich sehr viel Wasser.
Eier in Eiweiß und Eigelb trennen (muss aber nicht sein. Wenn es schnell gehen soll, kannst du auch ganze Eier nehmen).  Das Eigelb zusammen mit dem geriebenen Käse und der Sahne verrühren.  Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen Das Eiweiß steif schlagen. Die Zwiebel-Speckmasse und das Eiweiß zum Schluss unterheben.
Die Masse auf den Teig geben, Butterflöckchen oben drauf geben und bei 180° C im Backofen zwischen 35 und 45 Minuten backen. Vor dem Servieren mit klein gehackter Petersilie bestreuen.

Chicoree-Quiche mit Speck

Chicoree-Quiche mit Speck

Chicorée-Snack mit Radieschen-Kresse-Dip:

Kresse-Radieschen-Dipp

Chicorée- Sprossen
450 g Joghurt
200 g Frischkäse
250 g Radieschen, Kresse und Karotten
1        hart gekochtes Ei
Petersilie und Schnittlauch nach Geschmack
Salz, Pfeffer, Curry
ein Spritzer Zitronensaft

Joghurt und Frischkäse verrühren, mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Karotten und Radieschen fein raspeln, das Ei und die Kräuter hacken und unter die Joghurtmasse heben.
Den unteren Teil von beliebig vielen Chicorée-Sprossen abschneiden, die Blätter vom Strunk lösen und auf einem Teller oder einer Platte anrichten. Den Dip dazu servieren.
Dazu passen ganz hervorragend meine Lieblingsbrötchen, die aus Dinkelmehl, Kartoffeln, Zwiebeln, Kresse und Haselnüssen bestehen.

Alle Rezepte stammen aus dem Buch „Kochen mit Chicorée“ von Martina Gonser und Günter Löffel,  RMV Verlag,

Preis: 10,90 €

Das Kochbuch kann in jeder Buchhandlung am Ort bestellt werden oder beim RMV-Verlag.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.