Himmel und Äd – Hausmannskost aus der Eifel

Dieses Gericht, das aus dem Rheinland in die Eifel kam und dort zu einer Art Nationalgericht wurde, besteht aus einem Kartoffel-Apfelbrei mit gerösteten Zwiebeln und gebratener Blutwurst. „Himmel und Äd“ gibt es auch in abgewandelter Form.  Ich habe Rezepte gefunden, in denen die Äpfel in Scheiben gedünstet werden und so zu Kartoffelbrei und Blutwurst gegessen werden. So wie man das auch als Beilage zu gebratener Leber kennt. Am häufigsten kommt in der Eifel aber die Himmel-und-Erd-Variante Kartoffelbrei,  Blutwurst/Blootwoosch und Apfelmus/Appelschmeer auf den Tisch.
Himmel und Äd – Hausmannskost aus der Eifel weiterlesen

Bungalow am Ortsrand von Neroth zu verkaufen

Wohnen mit Aussicht 

Jonathan Agneessens Immobilien Eifel bietet einen Bungalow mit Blick über Neroth an. Neroth liegt in der Eifel zwischen  Gerolstein und Daun. Der Bungalow hat eine große Terrasse und ein großes, schön bepflanztes und gepflegtes Grundstück mit  4.500 qm. Es besteht im Prinzip aus fünf Bauparzellen, wovon 2 bebaut sind (mit dem Bungalow und einer freistehenden Garage) und 3 unbebauten, freien Parzellen unterhalb. Bungalow am Ortsrand von Neroth zu verkaufen weiterlesen

Eifeler Grießkuchen

Erst vor Kurzem habe ich von der Existenz eines Eifeler Grießkuchens erfahren – und das obwohl ich jetzt schon fast 30 Jahre in der Eifel leben. Heute habe ich ihn zum ersten Mal gebacken. Habe alle guten Vorsätze des neuen Jahres unverzüglich über Bord geworfen und mir gleich zwei Stücke von der noch warmen Hefekuchen-Grießbrei-Kombi gegönnt. Sehr lecker!

Eifeler Grießkuchen in einer Tarteform
Eifeler Grießkuchen in einer Tarteform

Eifeler Grießkuchen weiterlesen

Winterwonderland über den Dauner Maaren

Die Dauner Maare sind immer einen Ausflug wert. Im Winter bei Sonnenschein haben sie noch einmal einen ganz besonderen Reiz. Das Gemündener Maar, das Weinfelder Maar und das Schalkenmehrener Maar, das sich bei meinem Ausflug leider noch hinter einer dichten Nebelschicht versteckt hatte und deshalb in der Bildergalerie fehlt. Vom Dronketurm hat man eine tolle Aussicht auf das Gemündener Maar und die dahinter liegende Landschaft. Kinder haben bestimmt Freude an den Eseln die auf dem Plateau zwischen den Maaren friedlich umherlaufen, als wenn ihresgleichen in der Eifel völlig normal wären. Und damit Sie sehen, dass die Eifelbloggerin auch immer dort ist, von wo sie berichtet, hat sie sich hier einmal ganz touristisch, vor dem Gemündener Maar fotografieren lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

Sehenswert – das Krippenmuseum in Waldbreitbach

Kaum zu glauben, was der Krippenbauer Gustel Hertling in den letzten zwanzig Jahren in seinem Krippenmuseum in Waldbreitbach an Krippen zusammengetragen hat. 2500 Krippen aus mehr als 100 Ländern. Krippen und Figuren aus den verschiedensten Materialien: aus Ton, Gips, Keramik, Porzellan, Metall oder Papier. Von Kitsch bis Kunst. Hier herrscht – übrigens das ganze Jahr über – Weihnachtsstimmung. 

Weihnachtskrippe aus Waldbreitbach, Maria erschöpft
Weihnachtskrippe aus Waldbreitbach, Maria erschöpft

Sehenswert – das Krippenmuseum in Waldbreitbach weiterlesen

Eisparfait von gebrannten Mandeln mit Amarettoschaum

Eisparfait von gebrannten Mandeln mit Amarettoschaum

In meiner neuen Reihe „Rezept des Monats“ möchte ich traditionelle Eifelgerichte vorstellen, aber auch Rezepte von Köchen aus der Eifel und nicht zuletzt auch meine eigenen.  Ich beginne mit einem extrem leckeren Dessert von Günter Löffel von „Löffel’s Landhaus“ in Münstermaifeld, das von mir und meinen Freunden vielfach erprobt wurde. Es passt bestens in die Jahreszeit und eignet sich hervorragend als Abschluss Ihres Weihnachtsmenüs.

Parfait mit gebrannten Mandeln, Foto: Hilltrud Johnson
Parfait mit gebrannten Mandeln, Foto: Hilltrud Johnson

Eisparfait von gebrannten Mandeln mit Amarettoschaum weiterlesen

Zughundetraining in der Eifel

Sie winsel und jault, hechelt und bellt: die belgische Schäferhündin Malu von Nadja und Carsten Jakobs aus Kelberg in der Eifel. Sie liebt es, vor dem Fahrrad herzulaufen und mitzujoggen. 

Deshalb ist der Zughundesport der richtige Ausgleichssport für das junge Kraftpaket. „Der Hund muss Spaß daran haben, das ist Grundvoraussetzung,“ sagt Markus Behr. Er arbeitet nach einem Konzept von  Martin Rütter und bildet bundesweit Zughunde und ihre Besitzer aus. Der  Hundetrainer ist in Üxheim-Ahütte zuhause.

Markus Behr mit seinen Zughunden beim Joggen, Foto: Désirée Eklund
Markus Behr mit seinen Zughunden beim Joggen, Foto: Desirée Eklund

Zughundetraining in der Eifel weiterlesen

Kochen mit Chicorée

Das typische Wintergemüse hat jetzt Hochsaison. Mir hat Chicorée schon immer geschmeckt, aber als ich das erste Mal gesehen habe, wie er produziert wird, war ich restloss begeistert von dem Spross aus dem Hause „Hochregallager“. Oder wissen Sie auf Anhieb, wie Chicorée angebaut wird?

Meine Top-Rezeptfavoriten sind die Chicorée-Quiche mit Speck , der in Reibekuchenpanade eingepackte Chicorée mit Schinken und Käse und ebenfalls mit Schinken und Käse überbackener Chicorée aus dem Ofen.

Einzelne Rezepte und noch mehr Informationen zum Chicorée gibt es hier.

»Kochen mit Chicorée«
Martina Gonser/Günter Löffel

ISBN: 978-3-89801-055-9
Preis: 10,90 Euro
zum Shop

Martina Gonser/Günter Löffel, Kochen mit Chicorée

Kalender 2018 der Diensthundeschule der Bundeswehr in Ulmen

Einen Kalender wie ihn nicht jeder hat, können Sie in diesem Jahr von der Bundeswehr bekommen. Vorausgesetzt Sie mögen die Jungs und Mädels im grün-braunen Flecktarn  – und Hunde.  Der der Kalender stammt von der Diensthundeschule der Bundeswehr in Ulmen. Er ist gegen eine Spende von fünf Euro zu haben. Geld, das einsatzgeschädigten Kameraden und ihren Angehörigen zugute kommt. Eine gute Sache, wie ich finde, und ein schöner Kalender mit originellen Fotos großer und kleiner Diensthunde und ihrer Hundeführer.

Kalender der Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr

Kalender 2018 der Diensthundeschule der Bundeswehr in Ulmen weiterlesen

Dauner Fototage 2018

Die Dauner Fototage  im Forum Daun führen jedes Jahr aus der Eifel in die Welt. Und in was für eine Welt. Eine Welt von unglaublicher Schönheit, von Naturwundern und spektakulären Perspektiven. Fotografen, die gleichzeitig Abenteurer sind, nehmen uns in ihren Multimediashows mit in unterschiedlichste Länder und Landschaften, und sie erzählen  über ihre Begegnungen mit den Menschen in diesen Ländern. So wird das auch wieder bei den Dauner Fototagen 2018 sein. Auch und gerade wenn Sie nicht vorhaben sollten,  mit einem Ultralight die Welt zu bereisen, den Berg Athos zu erklimmen oder in die  Arktis zu fahren, sollten Sie in Daun dabei sein. Zum Beispiel wenn Hartmut Krinitz seine Aufnahmen von Stonehenge oder dem Mont Saint-Michel und vielen anderen magischen Orten zeigt und von seinen Reisen dorthin erzählt.

16.03.2018, 19:30 Uhr

Magische Orte – Eine abenteuerliche Reise zu den mystischen Stätten Europas

DIe Dauner Fototage 2018 starten mit einer "abenteuerlichen Reise zu den mystischen Stätten Europas"
DIe Dauner Fototage 2018 starten mit einer „abenteuerlichen Reise zu den mystischen Stätten Europas“

Dauner Fototage 2018 weiterlesen

Eifelblog von Martina Gonser