Eifeltouren, Besondere Orte

Kalt – eine Eifel-Gemeinde boomt auf Facebook

Rund 460 Einwohner hat die Gemeinde Kalt bei Münstermaifeld.  Mehr als 2400 Fans hat sie auf Facebook. Respekt. Das muss man erst einmal schaffen. Aber wie? Die Antwort ist einfach: Kalt hatte einen engagierten Bürgermeister, der sich seit seiner Pensionierung richtig viel Zeit für seine Gemeinde genommen hat. Als einer der Ersten war er mit Kalt auf Facebook vertreten und auf der Seite war schon richtig was los, als noch die wenigsten Gemeinden einen Facebookauftritt hatten.

In Kalt musste keiner auf das Mitteilungsblatt der Gemeinde warten, sobald es etwas Neues gab, postete der Bürgermeister das. Und nahezu alle lasen es. Junge und Alte. Und sogar in den USA oder in Kanada, dort wo ehemalige Kalter eine neue Heimat gefunden haben, wird die Seite angeklickt.

Willi Probstfeld postete nicht nur, wenn jemand im Dorf Goldene Hochzeit feierte. Er kündigte auch an, wenn die Ehrenamtlichen vom Repair Café wieder mal alles reparierten, was nicht mehr funktioniert .

Hier kommen die kaputten Kaffeemaschinen, Nähmaschinen und Lampen schon lange nicht mehr nur aus Kalt, sondern von der Mosel oder aus anderen Orten der Umgebung.

 Bürgermeister Willi Probstfeld ist Moderator der Facebook-Seite

Ex- Bürgermeister Willi Probstfeld

Kalt – Ein Dorf engagiert sich

Ehrenamtliches Engagement und Eigeninitative scheinen ansteckend zu sein. Wenn Willi Probstfeld für irgendeine Aktion Leute brauchte, waren sie da. Auch auf Whatsapp war Willi Probstfeld immer für seine Kalter da. Er agierte auf sämtlichen digitalen Kanälen.

850 Jahre Kalt

Der Kalter Bürgermeister als Botschafter seiner Region

Mit stoischer Ruhe begegnetw Willi Probstfeld viele Jahre als Bürgermeister Presseanfragen wie etwa: „Ist es in Kalt wirklich so kalt?“ und machte damit immer wieder die kleine Gemeinde in der Eifel über die Region hinaus bekannt. Nachdem er pensioniert war, wanderte er zusammen mit seiner Frau regelmäßig in der Eifel und an der Mosel, und fotografierte sehr viel. Das macht er ganz hervorragend. Ein Blick aus dem Fenster, und wenn das Licht passt, dann schnappt Willi Probstfeld seine Kamera und sprintet los. Dann enstehen Fotos wie dieses:

Sonnenuntergang in Kalt

oder dieses:

Foto von Will Probstfeld 1.jpg12311050_1022786341116900_6122516999729070786_n

Als Willi Probstfeld einmal seine ganzen Moselfotos als Diashow auf Facebook postete, hatte er in kürzester Zeit 80.000 Zugriffe. Unglaublich. Der Mann tut mehr für die Tourismusregion Maifeld/Eifel/Mosel als jede Tourismusorganisation.

Inzwischen ist Willi Probstfeld nicht mehr Bürgermeister von Kalt. Jetzt widmet er sich seinen beiden Hobbies, dem Wandern und dem Fotografieren.

Neugierig geworden? Hier geht es zur Facebook-Seite von Willi Probstfeld