Eifeltouren, Ausflugstipp, Besondere Orte

Magische Orte in der Eifel – Burg Eltz

Ich hätte über den Winter weniger in der Rubrik „Einkaufen in der Eifel “ und „Rezepte“ schreiben und dafür die Rubrik „Wandern“ mit Inhalt füllen sollen. Das hat sich heute gerächt. Schon eine kurze Wanderung, eher ein Spaziergang,  vom Parkplatz der Burg Eltz zur Burg und noch etwas weiter in Richtung Moselkern hat mir klar gemacht, dass „Auf-der-Couch“- und „Am-Schreibtisch-Sitzen“ keine Sportarten sind und dass ich dringend an meiner Kondition arbeiten muss. Denn der Weg ist eigentlich leicht zu gehen, auch wenn es auf dem Rückweg etwas bergan geht.

Burg Eltz 4

Burg Eltz – die Bilderbuchburg

Als Frühjahrs-Wanderstart ist dieser Weg also bestens geeignet. Noch besser geht man ihn allerdings unter der Woche, denn heute – an einem Samstag – waren doch ziemlich viele Touristen unterwegs. Aber auch das hatte seinen Reiz: ich bin mindestens zehn verschiedenen Nationen begegnet und habe genauso viele verschiedene Sprachen gehört – in der Eifel alles andere als normal. Dass an diesem versteckten Ort so viele Menschen aus verschiedenen Ländern zusammen kommen zeigt mir, wie völkerverbindend Kulturgüter sind. Alleine deshalb ist es so wichtig, dass sie erhalten bleiben.

Burg Eltz – eine Bilderbuch-Burg

Zur Geschichte der Burg Eltz will ich an dieser Stelle gar nicht viel schreiben. Vielleicht nur so viel: sie wurde in ihrer mehr als 850jährigen Geschichte nie zerstört. Wahrscheinlich, weil sie keiner gefunden hat mitten im Wald zwischen Moseltal und Eifelhöhe. Die Burg Eltz war zu DM-Zeiten auf dem 500 Mark-Schein abgedruckt, auch das blieb sicherlich den meisten verborgen, weil die Wenigsten  so einen großen Schein  jemals im Geldbeutel hatten.

500 DM Schein

Früher war die Burg eine Art WG. Mehrere Familien wohnten dort, jede in einem eigenen Anbau mit eigenen Türmchen, erzählt Graf Karl zu Eltz:

Noch heute ist die Burg in Privatbesitz. Und zwar in der 33. Generation. Die Burgbesitzer, Karl und Sophia zu Eltz. übernachten allerdings nur selten hier.

Graf und Gräfin wohnen in Frankfurt, sind ausgesprochen bodenständige und sehr sympathische Menschen.  Burg Eltz wurde erst vor kurzem generalsaniert und sieht jetzt wieder richtig klasse aus. Besonders schön wirkt sie im Abendlicht. Bis zu einer halben Million Besucher kommen jedes Jahr aus aller Welt hierher. Auf Instagram findet man zigtausend Fotos von der Schönen. Hier noch eine Ansichten, die mir Klaus Breitkreutz, Fotograf von der Mosel zur Verfügung gestellt hat. Und eine von Thomas Dürselen, von dem ich die schöne Schwarz-Weiß-Aufnahme habe.

   

Burg Eltz

Diese schöne Aufnahme verdanke ich Antje Neufing aus Trier:

Kurzer Spaziergang zur Burg Eltz

Wer wie ich nur einen etwa einstündigen Spaziergang zur Burg Eltz machen möchte, der sollte das wegen des schönen warmen Lichtes tatsächlich am Abend machen. Das hat noch zwei andere Vorteile – es sind nicht mehr so viele Menschen unterwegs und man muss nach 17 Uhr auch keine Parkgebühren mehr bezahlen. Nach dem Parkwächterwagen gleich rechts ist der Parkplatz, von dem aus der Wanderweg zur Burg führt. Fährt man auf den Parkplatz geradeaus, kommt man entweder zu Fuß oder mit einem Shuttlebus auf einer asphaltierten Straße zur Burg. Etwa auf der Mitte des Weges gibt es ein kleines Plateau von dem aus man die Burg von oben bewundern kann.

Burg Eltz von oben

Allerdings gefällt mir persönlich der Waldweg besser. Vor allem weil er mir jedes Mal einen magischen Moment beschert. Etwa 20 Minuten läuft man auf einem schmalen Weg durch Mischwald mit alten, bemoosten Bäumen und Felsen, weit unten sieht und hört man die Elz plätschern. Plötzlich kommt man um die letzte Kurve und steht wie vom Donner gerührt vor dieser imposanten Burg. Jedem meiner Besucher, die ich regelmäßig auf diesem Weg zur Burg führe, entfährt an dieser Stelle ein gehauchtes „Oh“ und dann strahlt er.

Burg Eltz 1

Blick auf die Burg Eltz, wenn man über den Wanderweg zur Burg kommt

Von der Burg Eltz Richtung Moselkern

Wenn wir uns dann von diesem Anblick losgerissen haben, geht es entweder weiter zur Besichtigung und zur Burgführung und in die Schatzkammer. Oder aber wie dieses Mal vor der Burg eine lange Treppe runter und dann über die Elz Richtung Moselkern.

Burg Eltz 2

Aussicht von der Burg Eltz auf das Flüsschen Elz

Im Sommer plantschen in der Elz viele Kinder, denn das Flüsschen ist hier ganz flach. Sie liefern sich Wasserschlachten und bauen Staudämme wie das die 33 Grafen-Generationen vor ihnen getan haben. Der Graf erzählte mir einmal, dass er mit diesem kleinen, so idyllisch gelegenen Flüsschen seine schönsten Kindheits-erinnerungen verbindet und dass er deshalb  viel Spaß daran hat, wenn er sieht, dass es den Kindern heute noch genauso geht.

An der Elz vorbei durch ein kleines Tälchen, über eine kleine Brücke geht es wieder in den Wald. Hier gehe ich noch etwa 2 Kilometer. Dann kehre ich wieder um. Mit der Abendsonne im Rücken und der Gewissheit, dass sich hier seit meinem letzten Besuch im Herbst nur das Wetter verändert hat.

Burg Eltz im Nebel

Die Burg Eltz – mystisch

Und hier noch ein Foto, das sicherlich ganz besonders außergewöhnlich ist. Der Hobby-Astronom Marc Grabowski hat es mir netterweise zur Verfügung gestellt. Es entstand in der Sternschnuppennacht des 12. August 2018. Die „Sternschnuppen-Eltz“ :

Mehr Infos zur Burg Eltz gibt es auf der Homepage der Burg Eltz.

1 Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.