Eifelkarte

Wo fängt die Eifel an und wo hört sie auf?

Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten.  Denn seit die Eifel nicht mehr die Arme-Leute-Gegend ist, sondern kräftig an ihrem Image gearbeitet hat und für Urlauber und Stadtflüchtige immer attraktiver wird, seithdem fühlen sich plötzlich schon die Bewohner der Kölner Bucht zur Eifel zugehörig. Das zumindest erzählt Arne Houben, der Verleger des Rhein-Mosel-Verlages in Zell an der Mosel. Von ihm habe ich netterweise diese Eifelkarte zur Verfügung gestellt bekommen.

Eifelkarte. RMV-Verlag

Eifelkarte, RMV-Verlag

Alles Eifel

Auf der Karte sind ganz viele verschiedene Eifelregionen eingezeichnet. Da gibt es die Rheineifel, eine Ahreifel und eine Moseleifel.  Das ist wahrscheinlich den Wenigsten bewusst, weil kaum Jemand diese Bezeichnungen gebraucht. Im Grund sind das die Höhen der Flußtäler. So gehört die Stadt Cochem zwar eindeutig in die Moselregion, aber der Ortsteil Cochem Brauheck ist schon Eifel. Zur Östlichen Vulkaneifel gehören Mayen, Mendig, Polch. In der  Zentralen Vulkaneifel liegen DaunUlmen und Gerolstein. Daran angrenzend Hocheifel und Westeifel mit  Schneifel ( ein Name, der sich – wie ich finde – sehr lustig anhört und von dem ich lange dachte , dass bei der Namensgebung ein Druckfehler Pate gestanden haben muss). Wittlich und Bitburg sind Südeifel und um Nideggen und Heimbach herum befindet sich die Rureifel. Die Städte MonschauBad Münstereifel und Euskirchen sind in der Nordeifel, Prüm ist Westeifel.  Ich hoffe, ich liege jetzt nicht mit einzelnen Ortschaften knapp daneben. Denn für jemanden, der in seiner Heimat gerade mal Nord- und Südschwarzwald auseinander halten musste, sind das ganz schön viele geografische Eifelhäppchen.

Ich habe im Laufe meiner Blogger-Arbeit über die Eifel festgestellt, dass sich ganz Viele dafür interessieren, ob sie auch tatsächlich in der Eifel wohnen. In der Facebookgruppe Lust auf Eifel wurde eifrig darüber diskutiert. Und ich habe den Eindruck, dass die Menschen im Zentrum der Eifel ganz besonders stolz darauf sind, Eifeler zu sein. In dieser Form begegnet mir das in der Osteifel, wo ich lebe, nicht. Vielleicht liege ich aber auch falsch und sie leben ihren Eifelpatriotismus im Verborgenen aus. 

1 Antwort
  1. Michael Kühler sagte:

    Mit einzelnen Ortschaften kann man in der Eifel immer mal knapp daneben liegen. Nicht zuletzt deshalb, weil zuweilen die kirchliche und damit Herrschaftsgrenze mitten durch ging …

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.