Eifelinfos, Aktuell

Römische Wasserleitung in Polch entdeckt

Ein archäologisches Sahneschnittchen

Dort, wo die Polcher einkaufen gehen, gegenüber von Rewe und Lidl, fanden Archäologen 50 Gräber aus der späten Bronze- und Eisenzeit. Ganz besonders freute sich der Koblenzer Archäologe Cliff Jost über eine römische Wasserleitung, die bei den Grabungen zum Vorschein kam. Eine mit Schieferplatten abgedeckte Wasserrinne, die heute mehrere Meter unter der Erde liegt.

Römische Wasserleitung in Polch

Mehr über dieses sensationelle Fundstück von dem Archäologen Cliff Jost:

Ich konnte mir die römische Qanat-Wasserleitung anschauen, bevor sie wieder zugeschüttet wurde. Zugeschüttet deshalb, weil man eine Wasserleitung  ja schlecht ins Museum stellen kann. Und dort wo sie gefunden wurde, soll ein neues Gewerbegebiet entstehen. Also hat das römische Überbleibsel nur kurz Tageslicht gesehen.

Modernes Einkaufszentrum hier – römische Wasserleitung dort

Zu sehen, wie so ein Stück Architektur tief in der Erde liegt und die letzten Jahrtausende offensichtlich völlig unbeschadet überstanden hat ist ein faszinierendes Erlebnis. Faszinierend auch, zu erfahren, dass wir heute in Polch über einer, wenn nicht sogar über mehrern Städten aus früheren Zeiten wohnen.

Aber: schade, dass diese tolle Wasserleitung außer den Archäologen und ein paar Kommunalpolitikern niemand zu sehnen bekommen hat.
Vielleicht könnten die Stadt und die Archäologen das nächste Mal einen „Tag der offenen Erde“ anbieten, wenn wieder mal so etwas Tolles gefunden wird. Dann hat auch die Bevölkerung etwas davon und bekommt ein Gefühl für die Jahrtausende alte Vergangenheit in ihrem Ort.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.