Musik aus der Eifel

Hörenswert: „Eifelgefühl“ – Musik aus der Eifel

Cover von

„Eifelgefühl“,  Zwei CDs mit Musik aus der Eifel

In der Eifel wird nicht nur gemordet, wie man vielleicht meinen könnte, wenn man die vielen Eifelkrimis sieht – in der Eifel wird auch Musik gemacht. Aber was ist Typisch Eifel in der Musik? Zwei CDs geben die Antwort: Eifelgefühl, Vol. 1 und 2. Die erste CD ist im letzten Jahr erschienen und weil die sehr erfolgreich war, hat der Kölner Musikverleger Horst Hültenschmitdt die zweite in diesem Jahr zusammengestellt.

Darauf sind Musiker aus der Eifel zu hören, die teils in Mundart oder auf Hochdeutsch singen. Sie kommen aus der Eifel oder sind dort hin gezogen. Eine gelungene Mischung aus Singer Songwritern, Deutschpop und Rock.

„Eifelgefühl , Vol. 2“  mit neuer Musik

Auf beiden CDs sind die Headliner BAP bzw. Wolfgang Niedecken. Und das obwohl Köln ja nicht wirklich zur Eifel gehört. Aber wollen wir das mal durchgehen lassen. Immerhin hat Wolfgang Niedecken ein Häuschen in der Eifel. Er singt auf „Eifelgefühl Vol.2“ über den Nürburgring. Das Stück hat flotte Bluesrhytmen, die gut zu dem Tempo passen, das auf dem Nürburgring gefahren wird. Mir gefallen die leisen Töne von BAP und Niedecken besser. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Auf jeden Fall passt der Song thematisch bestens auf eine Eifel-CD. Ist es doch der Nürburgring, der dem Rest der Welt eine Verortung dieser Region erst möglich gemacht hat.

Mir hat besonders gut die Gruppe „Brings“ mit der Eifelhymne „Eifel“ gefallen. Hier das Youtube-Video mit schönen Bildern aus der Eifel:

Sehr gut gefällt mir auch „Heavens a Beer“ mit „Alles klar“. Eine Band, die von ihrem Namen her so gar nicht nach Eifel klingt, dann aber ein astreines Eifelplatt hinlegt. Der Bandname soll seinen Ursprung aber auch in einem auf Platt vorgetragenen Ausspruch von einem probenmüden Bandmitglied haben: „Häv äns a Bier!“

„Eifelgefühl“ als Kulturbotschafter

Wie schon bei der ersten CD, gibt es auch zu „Eifelgefühl, Vol.2“ ein aufwendig gestaltetes Booklet. In ihm werden nicht nur die Musiker vorgestellt, sondern z.B. auch der Autor Norbert Scheuer aus Kall mit seinem neuen Roman, der Fotograf Sven Nieder aus Daun mit seinem Bildband „Himmel über dem Eifelkreis“,  der Skulpturenpark Kruft in Niederprüm oder die Malerin Maf Räderscheidt und andere. Schönes Networking, denn alle Künstler verbindet, dass sie nicht nur in der Eifel wohnen, sondern auch die Eifel zum Thema haben.

Alles in allem eine gelungene Mischung,  die ich jedem Eifelfreund ans Herz legen kann, der sich für ein breites Musikspektrum interessiert.

Beide CDs kosten 14.50 Euro und können hier gekauft werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.