Gut essen in der Eifel – Löffel’s Landhaus in Münstermaifeld

„Dieses Mal esse ich mal was anderes als Landhausschnitzel“. Das sage ich jedes Mal, wenn ich in „Löffel’s Landhaus“ in Münstermaifeld die Speisekarte aufschlage. Und was liegt schließlich nach eingehendem Studium der Speisekarte und gründlichem Abwägen des Für und Wider in Sachen „Eifel Pizza“ den „Maifelder Kartoffelgratin-Variationen“ oder vielleicht doch lieber „Löffel’s Kartoffelstrudel“ wieder auf meinem Teller?  Genau: ein „Eifler Landhausschnitzel“.

Loeffel's Eifelschnitzel

Löffel’s grandioses „Eifler“

Und auch hier muss ich mich noch mit der Frage quälen, nehme ich „Eifler“ mit Putenbrust, Schweinrücken, Kalbfleisch, Schafskäse, Lachs oder Zander. Allen gemeinsam ist, dass sie in einer dicken knusprigen Reibekuchen-Kruste daherkommen. Sämtliche „Eifler“-Variationen werden zusammen mit einem bunten Salat mit leckerem Dressing serviert. Unwiderstehlich. Nicht nur für mich. Ich weiß, anderen Stammgästen geht es ganz genauso. Nicht, dass ich nicht schon mal etwas anderes in Löffel’s Landhaus gegessen hätte. Ganz bestimmt. Und es hat mir auch alles hervorragend geschmeckt. Aber immer wieder bin ich bei „Löffel’s Landhausschnitzel“ gelandet.

Löffel’s Landhausschnitzel selbst gemacht

Weil Günter Löffel nicht befürchten muss, dass ihm die Gäste wegbleiben, wenn er das Rezept für das „Eifler“ preisgibt, darf ich es auf meineeifel.de veröffentlichen. Sie finden es unter „Rezepte“ und  sollten es auf jeden Fall mal ausprobieren. Dann werden Sie r es auch im Restaurant noch einmal mehr zu schätzen wissen. Denn es ist alles andere als einfach zuzubereiten: Fleisch, Fisch und geriebene Kartoffeln müssen innen durch sein, bevor die äußere Kartoffelpanade verkohlt ist. Und die Panade sollte ja nicht in der Pfanne abfallen, sondern an Fleisch, Fisch oder Käse kleben bleiben. Das Rezept für das selbstgemachte Eifler gibt es hier: Rezept für „Löffel’s Landhausschnitzel“

Nachdem ich praktisch mit der Tür ins Restaurant gefallen bin, kommen wir jetzt aber weg vom „Landhausschnitzel“ und hin zu „Löffel’s Landhaus“ selbst.

Das Restaurant

Das Restaurant liegt mitten im Ortskern von Münstermaifeld und ist früher ein Puppentheater gewesen. Das kann man auch noch im Gastraum sehen, denn dort existiert die Puppenbühne wie eh und je. Sie ist immer schön dekoriert und wenn man den Blick zur Decke richtet, fühlt man sich gleich im 7. Himmel. Auch die Deckenbemalung stammt noch aus Theaterzeiten.

Puppenbuehne in Loeffels Landhaus

Sehr schön ist in diesem alten Bruchsteinhaus alt und neu kombiniert, im Keller ist der Raum mit bequemen Clubmöbeln ausgestattet. Hier finden auch regelmäßig  Veranstaltungen statt. Menü-Abende unter einem bestimmten Motto mit Musikgruppen, Schriftstellern oder Comedians. Sehr empfehlenswert. Ich habe dort immer sehr schöne Stunden bei diesen Events verlebt.

loeffel_landhaus_gewoelbekeller

Im Sommer ist aber die Terasse des Hauses meine erste Wahl. Mit Blick auf die alte Stadtmauer und einen hübsch angelegten Garten lässt es sich hier wenn es zu heiß sein sollte unter großen Sonnenschirmen wunderbar sitzen und schlemmen.

Loeffel's Landhaus Garten

Z.B. bei einem leckeren Aperetif oder der hausgemachten Zitronenlimonade. Wer in einem kleinen Erker, einer Art Gartenlaube, sitzen möchte, der sollte sich die rechtzeitig reservieren. Das lauschige Plätzchen ist immer sehr begehrt.

Der Küchenchef – ein sym“badischer“ Wahleifeler

Günter Löffel ist Koch aus Leidenschaft, kann tolle Gerichte und Soßen zaubern und hat ein Faible für Kultur und gute Unterhaltung. Er ist freundlich und liebenswürdig wie sein ganzes Personal. Günter Löffel, der aus dem badischen Ortenaukreis stammt, war zuerst Pächter des „Alten Bahnhofs“ in Polch.

Loeffel

Schon dort hat er gerne mit Maifelder Produkten gekocht und regionale Küche angeboten. Als sich die Gelegenheit bot, das ehemalige Puppentheater Hansen in Münstermaifeld zu übernehmen, siedelte er um. Jetzt wohnt und arbeitet er dort unter einem Dach. Er engagiert sich in der Werbegemeinschaft von Münstermaifeld und in seiner Freizeit sieht man ihn entweder mit dem Rennrad oder mit dem Motorrad durch die Eifel flitzen.

Die Speisekarte – Eifelspezialitäten und alles Gute aus der Region

loeffels Landhaus Speisekarte neu 2

Günter Löffel kauft seine Zutaten von umliegenden Erzeugern und Bauernhöfen. Für ihn ist es selbstverständlich, dass der Spargel, den er auf den Teller bringt, vom Maifeld kommt,  das Fleisch kommt ebenfalls aus der Eifel. „Löffel’s Landhaus“ ist  Qualitätsgastgeber Regionalmarke Eifel. Die Speisekarte bietet zwar immer die beliebten Standards wie „Eifelpizza“ oder die Landhausschnitze-Variationen, aber auch immer saisonale Gerichte. Eine große Variationsbreite auch bei den Desserts: z.B. muss ich hier den karamellisierten Apfelpfannkuchen mit Vanilleeis lobpreisen. Ihn hat Löffel immer auf der Speisekarte. Und das zu Recht. Er gehört auch zu meinen bevorzugten Nachspeisen. Wenn denn noch was reinpasst. In der Weihnachtszeit ist es das „Eisparfait von gebrannten Mandeln mit Amarettoschaum“  – so lecker! Und hier ist das Rezept zum Nachmachen:

Eisparfait von gebrannten Mandeln mit Amarettoschaum

Für das Parfait:
50 g Zucker
100g gestiftete Mandeln
6 Eigelb
200 g Zucker
350 g geschlagene Sahne

Für den Amarettoschaum:
2 Eigelb
4 cl Amaretto
30 g Zucker

Zucker bei mittlerer Hitze vorsichtig zum Karamellisieren bringen.
Die Mandeln dazugeben und 3-4 Minuten im karamelliserten Zucker wenden.
Die heiße Mandelmasse auf ein Brett geben und grob verteilen.
Der Karamellzucker wird nun sehr schnell hart.
Mit einem schweren Messer die Zucker-Mandelmasse grob zerhacken.
Die Eigelbe mit dem Zucker vermischen und in einer Schüssel über dem Wasserbad warm aufschlagen, die Masse sollte ca. 70° C haben und dickflüssig sein.
Nun die Eimasse abkühlen lassen.
Ist diese ganz erkaltet, hebt man die geschlagene Sahne, dann  die gehackten Mandeln vorsichtig unterrühren. Die Parfaitmasse in Förmchen geben oder aber als Ganzes in eine Tupperbox und mindestens 5 Stunden einfrieren.

Amarettoschaum (kann auch gut ganz weggelassen werden):
Alle Zutaten in eine kleine Metallschüssel geben und auf dem heißen Wasserbad kräftig zu einem warmen Schaum aufschlagen (2 bis 3 Minuten bei kochendem Wasserbad). Das Förmchen mit dem Eisparfait kurz in warmes Wasser stellen und herausstürzen, auf einem tiefen Teller anrichten und den warmen Amarettoschaum dazugeben.

Veranstaltungen in „Löffel’s Landhaus in Münstermaifeld

Immer wieder veranstaltet Günter Löffel in seinem Restaurant Lesungen, lädt Comedians oder Bands ein. Dazu gibt es das passende Menue. Ein Abend in geselliger Runde, der im urigen Gewölbekeller  immer ein besonderes Erlebnis ist. Darüber hinaus bewirtet Günter Löffel auch die Teilnehmer von kulinarischen Stadtführungen, die in Münstermaifeld angeboten werden. Wer will, kann sich für einen Newsletter registrieren lassen. Er bekommt dann regelmäßig die aktuellen Programme zugeschickt. Der Newsletter kann hier angefordert werden: Löffel’s Landhaus in Münstermaifeld

 

Ein Gedanke zu „Gut essen in der Eifel – Löffel’s Landhaus in Münstermaifeld“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.