Ausflugstipp

Mitreißende Heimatausstellung im Haus der Geschichte

Mitreißende Heimatausstellung im Haus der Geschichte, EIngangsbereich

Ich habe den Titel „Mitreißende Heimatausstellung im Haus der Geschichte“ deshalb gewählt, weil ich in der Tat finde, dass diese Ausstellung jeden, aber absolut jeden mitnimmt und auch mitreißt. Denn Heimat ist ein grundlegendes, jedem innewohnendes Bedürfnis. Das kann sich durchaus unterschiedlich darstellen, letztendlich wollen wir aber doch alle ein Zuhause haben und uns irgendwo beheimatet fühlen. Selbst die engagiertesten Globetrotter haben letztendlich eine Heimat.

In der Ausstellung „Heimat – eine Suche“ im Haus der Geschichte in Bonn geht es viel um die Frage: was ist das, Heimat, was ist für dich Heimat? Aber es geht auch um den Verlust der Heimat, um Auswanderer, Geflüchtete, Ausgegrenzte.

Heimatausstellung zum Mitgestalten

Mitreißende Heimatausstellung im Haus der Geschichte, Display
Mitreißende Heimatausstellung im Haus der Geschichte

Wer das „Haus der Geschichte“ in Bonn kennt, der weiß, dass es eine Grundregel der Macher ist: Museum darf alles, nur nicht langweilig sein. Und dazu gehört, dass der Besucher miteinbezogen wird. Auch bei dieser Sonderausstellung ist das wieder hervorragend gelungen. Hier kann man auf Karteikarten seine eigenen Ansichten und Erfahrungen zum Thema Heimat schreiben, kann bei einer Heimatlieder-Hitparade seinen Favoriten wählen, kann seine Stimme für sein primäres Heimatgefühl abgeben oder Heimatdüfte schnuppern.

Mitreißende Heimatausstellung im Haus der Geschichte
Der Duft der Heimat

Heimat – das duftet nach Mutters Hühnersuppe und den sonntäglichen Rinderrouladen oder nach Omas frisch gebackenem Apfelkuchen. Sie riecht nach dem Tannenduft des nahen Waldes oder nach dem Meer oder nach Kohle. Manchmal auch nach frisch gedüngten Feldern, wie bei mir in der Osteifel auf dem Maifeld. Wenn dann noch der Plätzchenduft des Gebäckherstellers Griesson de Beukelaer in Polch dazukommt, weiß ich zum Beispiel, dass ich zuhause bin. Im Haus der Geschichte haben die Ausstellungsmacher Duft in Gläsern eigefangen. Zu Coronazeiten vielleicht nicht die super Idee, aber mit FFP2 Maske müsste es möglich sein, Heimat so auch zu erriechen.

„Heimat schmeckt“ aber auch. Unter diesem Markennamen haben sich Landwirte und Gastronomen im Kreis Mayen-Koblenz schon vor einigen Jahren zusammengeschlossen. Sie werben mit regionalen Produkten aus der Heimat. Denn eines ist klar: der Begriff „Heimat“ ist so positiv besetzt, dass sich gut damit werben lässt. Auch diesem Aspekt ist in der Ausstellung ein eigenes „Haus“ (die einzelnen Themen sind in angedeuteten Häusern zu sehen) gewidmet.

Mitreißende Heimatausstellung im Haus der Geschichte, Duftproben
Der Verlust von der Heimat – heimatlos

Andere Häuser widmen sich den Geflüchteten und Vertriebenen, oder den Juden, die seit Jahrhunderten auf der Suche nach einer sicheren Heimat sind. Exponate wie dieser Schlüssel zeigen, was es bedeutet, sein Zuhause als syrischer Flüchtling etwa, aufgeben zu müssen. Ohne zu wissen, ob man jemals wieder zurückkehren kann. Es ist dieses Gespür für Symbolik, die Geschichte hinter einem Ausstellungsstück – in diesem Fall ein alltäglicher Gegenstand – was ich am „Haus der Geschichte“ so schätze. Und die Schicksale, die hier beschrieben werden: in Wort und Bild an einzelnen Stationen, oder von einer Museumsführerin, die durch die Ausstellung führt.

Mitreißende Heimatausstellung im Haus der Geschichte, Schlüssel
Heimat in den Medien

Natürlich darf bei einer Heimatausstellung auch die „Heimat-Trilogie“ von Edgar Reitz nicht fehlen, die in dem fiktiven Dorf Schabbach im Hunsrück spielt. Hierzu werden Filmausschnitte und Requisiten gezeigt. Erstmals wird in der Filmserie ein anderes Heimatbild gezeichnet als in den Heimatfilmen der 50er Jahre. Es geht darum, wie die Heimat bewahrt werden kann. Aber natürlich wird auch die Erinnerung an alte Heimatfilme aufgefrischt.

Es gäbe noch so viel mehr aufzuzählen, aber ich würde vorschlagen, sich alles selbst anzuschauen. Und auch wenn Sie nicht in unmittelbarer Nähe zu Bonn wohnen. So lohnt sich eine etwas länger Anreise hierfür ganz bestimmt.

Mitreißende Heimatausstellung im Haus der Geschichte, Edgar Reitz
Interview mit dem Projektleiter der Heimatausstellung im Haus der Geschichte

Ich habe mich mit Dr. Christian Peters über die Bedeutung von „Heimat“ unterhalten. Hier ein Ausschnitt daraus:

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.