Eifelgourmet, Rezepte

Leckeres Apfelkuchenrezept – der Apfelkuchen „Wilma“

Der Apfelkuchen „Wilma“ ist ein leckeres Apfelkuchenrezept. Ein Apfelkuchen de Luxe, der auch Backanfängern gut gelingt und schwer was hermacht.

Es ist mein Lieblingskuchen in der Bauernschmause in Polch. Ganz viel Apfel täuscht darüber hinweg, dass der wunderbar cremige Schmandguss in keinen Diätplan passt. Egal, dieser saftige Kuchen schmeckt einfach wunderbar. Schmausen-Wirtin Martina Loch hat mir das Apfelkuchenrezept zum Nachbacken für MeineEifel.de zur Verfügung gestellt.

Apfelkuchen Wilma
Apfelkuchen „Wilma“

250 g Mehl
125 g Zucker
125 g Butter
1        Ei
1 P    Vanillezucker
75 g   Zucker
3        Becher Sahne
1 P    Vanillepuddingpulver 

1/2    Backpulver

ca.     6-8 kleine, säuerliche Äpfel (z.B. Boskoop oder Elstar)

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Mürbeteig gut vermengen und kühl stellen.
Eine Springform einfetten, die Backform mit dem Teig auslegen und den Teig am Rand weit hochziehen. Die geschälten und ausgestochenen Äpfel kann man ruhig ganz lassen, wenn sie nicht zu groß sind. Man kann sie aber auch in feine Scheiben schneiden, aber insgesamt zusammen lassen. In der Polcher Bauernschmause benutzt Martina Loch eine Schälmaschine dazu, die das für sie erledigt. Die Äpfel werden dann dicht nebeneinander auf den Teigboden gesetzt.
Die Sahne mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrühren und aufkochen lassen. Vanillepuddingpulver anrühren und in die Sahne einrühren. Diese Masse etwas abkühlen lassen und über die Äpfel gießen. Bei 185° C 60-70 Minuten im vorgheizten Backofen backen.

Apfelkuchen Wilma in einzelnen Schritten
Die fertige „Wilma“ in der Polcher „Bauernschmause“ genießen

Keine Lust, selbst zu backen? Auf MeineEifel.de stelle ich die „Kleine Bauernschmause“ in Polch vor. Ein schönes, gemütliches Bauerncafé am Rande des „Traumpfades Paradiesweg“,  unweit der Burg Eltz und ganz in der Nähe des „Maifeld Radweges“. Dort wachsen übrigens viele Nuss-, Birnen- und Apfelbäume. Nur wenige pflücken das Obst, das von alten Obstbäumen stammt, die entlang der ehemaligen Bahnlinie wuchsen. Gerade in diesem Jahr gibt es ja eine regelrechte Apfelschwemme. Da ist es gut, ein paar Apfelkuchen-Variationen zu kennen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.