Wanderungen

Vollmondwanderung über den Traumpfad „Pyrmonter Felsensteig“

Vollmond

Wandern bei Vollmond

Normalerweise tue mich schon schwer genug,  im Hellen die immer müder werdenden Füße über Wurzeln und Felsen hinweg zu lupfen.  Wie würde das bei Nacht werden, habe ich mich gefragt. Aber da ich bei Vollmond ohnehin nicht schlafen kann, kann ich genausogut auf Tour gehen. Und so meldete ich mich bei dem Wanderführer Heinz Linz aus Kollig im Kreis Mayen-Koblenz für eine Vollmondwanderung an.

Dass es an diesem Abend annähernd 28 Grad warm ist, als wir losgehen hätte wirklich nicht sein müssen. Auf der anderen Seite ist es natürlich schön, sich in der Eifel ein bisschen wie im Dschungel oder in den Tropen zu fühlen.

Ja, wo bleibt er denn? – Vollmondwanderung ohne Vollmond

Start ist in Kollig am Dorfplatz um 20:30 Uhr. Lauter nette Leute haben sich angemeldet und schnell kommen wir ins Gespräch. Sogar ein Pärchen aus dem Erzgebirge ist dabei, das auf dem Maifeld Urlaub macht und etwas erleben möchte.

Gruppenfoto wandern mit dem Eifelfang, Vollmondwanderung

Vom Dorfplatz aus geht es erst einmal zum Sammetzkopf und dem dortigen Gipfelkreuz, das seit neuestem sogar beleuchtet ist.

Vollmondwanderung Kreuz weiter weg

Gipfelkreuz – Ende Gelände? Weit gefehlt. Denn hier bewundere ich erst einmal mit meinen Mitwanderern den Sonnenuntergang hinter den abgeernteten Feldern des Maifelds. Sicherlich schon mal ein Highlight der Wanderung , wobei die Betonung auf „Light“ liegt.

Vollmondwanderung Sonnenuntergang

Denn es ist da letzte natürliche Licht, das wir zu sehen bekommen. Der Vollmond lässt uns schmählich im Stich, nachdem er mir noch am Abend zuvor dermaßen ins Bett geleuchtet hat, dass ich schon überlegt hatte, mit Sonnenbrille zu schlafen. Also mus die Stirnlampe seinen Platz einnehmen. Aber wirklich schlimm finde ich es nicht, dass die Vollmondwanderung nun ohne Vollmond auskommen muss, auch wenn sie mit Vollmond natürlich schöner gewesen wäre. Nun, dann ist es eben eine Nachtwanderung, sagen wir uns und wandern zunächst einmal in der Dämmerung zügig durch die Felder. Eine wunderschöne Zeit so zwischen Tag und Nacht, die ich in Zukunft sicherlich öfter für einen Hundespaziergang nutzen werde.

Vollmondwanderung kleine Gruppe

Vollmondwanderung Felder
Hören, riechen, tasten

Auch die Nachtwanderung selbst, die noch einmal an der „Pyrmonter Mühle“ für ein Hefeweizen unterbrochen wurde, war für mich ein ausgesprochen schönes Erlebnis. Mit Stirnlampen und Taschenlampen wird nur so viel ausgeleuchtet wie unbedingt notwendig. Ich stolpere weitaus weniger als ich gedacht habe. Der Boden ist weich, es riecht nach frisch abgeernteten  Feldern und  Moos. Auf weiten Strecken gehen wir entlang der Elz  und hören wie das Wasser fließt. Bei der „Pyrmonter Mühle“ rauscht der Elzer Wasserfall. Im Dunkeln wird man nicht von Ausblicken und dem ganzen Drumherum abgelenkt. Ich kann mich ganz auf das Plätschern des Flusses konzentrieren und  auf meine Schritte. Denn nach der Pyrmonter Mühle geht es erst einmal eine ganze Weile die Elz entlang. Das ist Balsam für den unruhigen Geist und ein wunderbarer Ausgleich zu meinem Multitasking geprägten Alltag. OMMMMM. Alle Wanderer nehmen Rücksicht und drosseln bei steilen Anstiegen das Tempo, immer ist jemand hinter mir, der mich vor hinterhältigen Wildschweinattacken beschützt und darauf achtet, dass ich nicht  irgendwo über einen Steilhang stolpere. Ich fühle mich bestens aufgehoben. Klar könnte man theoretisch so eine Vollmond- oder Nachtwanderung alleine unternehmen. Aber das ist nichts für mich. Ich bringe es sogar bei Tag fertig, mich selbst auf den hervorragend ausgeschilderten Traumpfaden zu verlaufen.

Der „Eifelfan“ – Heinz Linz, engagierter Wanderführer

Überaus sympathisch und souverän führt uns der zertifizierte Wanderführer Heinz Linz durch die Nacht. Er arbeitet im Bauamt der Stadt Koblenz, Wandern ist sein Hobby.

Eifelfan Heinz Linz

Dabei darf es ruhig auch einmal extrem zugehen. Heinz Linz ist fit wie ein Turnschuh. Er erzählt von seiner 24 Stunden-Wanderung auf den Watzmann und erntet damit unseren vollen Respekt. Denn ich bin nicht die Einzige in der Gruppe, die bei tropischen Temperaturen und mehr als drei Stunden Gehzeit ausreichend bedient ist. Zumal es zum Schluss noch ganz schön steil wird und ja auch schon ein langer Arbeitstag hinter uns liegt . Trotzdem: als wir gegen halb zwei Uhr nachts wieder am Kolliger Dorfplatz ankommen, fühle ich mich richtig gut. Bewegung in der Natur aktiviert bei mir immer wieder sämtliche Glückshormone.

Andere Wanderungen mit dem Eifelfan

Ein Blick auf die Internetseite von Heinz Linz als „Eifelfan“ zeigt noch viele schöne andere geführte Wanderungen. Da gibt es zum Beispiel Singlewanderungen auf dem Rheinsteig in die Koblenzer Altstadt oder aber Extremtouren von mehr als 40 Kilometer Länge und 12 Stunden Dauer entlang von Elz, Endert und Mosel. Letztere hat es wirklich in sich. Bevor ich an so einer schweren Wanderung teilnehmen kann, muss ich noch ein bisschen trainieren. Da wäre eine „Bierwanderung“, die Heinz Linz ebenfalls im Programm hat, vielleicht leichter zu bewältigen.

Der geklaute Mond

Klar, dass ein Blogbeitag zum Thema Vollmondwanderung ein Titelbild braucht, das zum Thema passt. In diesem Fall also einen Vollmond. Da der Vollmond, den ich fotografiert habe, leider nur ein weißer Kreis auf schwarzem Grund ist, habe ich eine Anleihe bei meinem Kollegen Mike Roth gemacht. Er hat mir seinen Vollmond für das Titelbild zur Verfügung gestellt. Das Foto hat  er mit seiner  Panasonic Lumix DFC FZ 1000 gemacht. Die hat ein Wahnsinns-Zoom. Und das beste daran, er kann die Kamera auch bedienen, während bei mir die intelligente Automatik als Dauereinstellung herhalten muss. Sein Mond ist also um Lichtjahre besser als das, was ich fotografiert habe.

Vollmond

Infos zum Traumpfad „Pyrmonter Felsensteig“

Der „Pyrmonter Felsensteig“ wurde 2015 vom Wandermagazin zu Deutschlands beliebtestem Wanderweg gewählt. Sicher haben in der Masse die Wanderfans aus der Region bei der Online-Abstimmung dazu beigetragen. Aber auch ich finde den Wanderweg  ausgesprochen schön. Nicht nur bei Nacht, sondern natürlich vor allem auch bei Tag, wenn man die Aussichten genießen kann und die Felsformationen und die schönen Wälder sehen und bestaunen kann. Oder aber die Elz mit ihren vielen Windungen und den Wasserfall. EInen kurios gewachsenen Baumstamm am Ufer der Elz, den wunderschön gelegenen und vorbildlich restaurierten „Landgasthof Pyrmonter Mühle“ und natürlich die  Burg Pyrmont .

Gruppenfoto wandern mit dem Eifelfang, Vollmondwanderung

Länge: 11 km
Wanderdauer: 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel

Die  Traumpfade  – 26 traumhafte Wanderwege

Wie alle Traumpfade ist auch der „Pyrmonter Felsensteig“ bestens ausgeschildert und es gibt eine App für das Handy mit detaillierten Wanderkarten.
Und auch auf der Hompage der Traumpfade  gibt es jede Menge Informationen: eine genau Beschreibung des Weges, Fotos, ein Video oder einen 3 D-Flug über die Strecke. Was ich mich allerdings noch wünschen würde, wäre eine genaue Beschreibung der Einkehrmöglichkeiten. Insgesamt gibt es 26 Traumpfade an Rhein, Mosel und in der Eifel. Ich kenne selbst noch nicht alle, aber die, auf denen ich gewandert bin, waren alle ausgesprochen abwechslungsreich und haben mich durch wunderschöne Landschaften geführt.

Mehr über „Eifelfan“ Heinz Linz und seine geführten Wanderungen gibt es in diesem Artikel auf MeineEifel.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.