Erstmals ist die Liedermacherin Nicole Mercier aus Kalt – die ich gerne als die „Joan Baez der Eifel“ bezeichne – zusammen mit dem Profimusiker Dirko Juchem aufgetreten. Sie hatte ihre selbst geschriebenen Lieder bislang immer alleine, mit der Gitarre, begleitet. Weiterlesen

In diesem Jahr auch wieder keine Karten für das Schülermusical der IGS Pellenz bekommen? Das würde mich nicht wundern. Die Karten sind fast schneller ausverkauft als die für „Rock am Ring“. Denn die Musicals der Plaidter Schule sind ein Renner. Und das schon seit 1999. Alle drei Jahre wird ein neues Musical aufgeführt. Seit letztem Herbst ist es „Die Sternenprinzessin“. Weiterlesen

Werbung

„Eifelgefühl“,  Zwei CDs mit Musik aus der Eifel

In der Eifel wird nicht nur gemordet, wie man vielleicht meinen könnte, wenn man die vielen Eifelkrimis sieht – in der Eifel wird auch Musik gemacht. Aber was ist Typisch Eifel in der Musik? Zwei CDs geben die Antwort: Eifelgefühl, Vol. 1 und 2. Die erste CD ist im letzten Jahr erschienen und weil die sehr erfolgreich war, hat der Kölner Musikverleger Horst Hültenschmitdt die zweite in diesem Jahr zusammengestellt. Weiterlesen

Enthält teilweise Werbung

„Knebels Scheune“ befindet sich in Forst in der Eifel. Ein winziger Ort zwischen Kaisersesch, Cochem und Mayen. Die Kulturscheune ist urgemütlich, und immer wieder gibt es ein außergewöhnliches Programm. Nicht mit den ganz großen Namen des Showbusiness, aber oftmals Geheimtipps wie die Location selbst. Weiterlesen

Nicole Mercier und ihre Musik

„Durch Wüsten gehen“ – „Walking through deserts“ heißt das erste Lied, mit dem Nicole Mercier an die Öffentlichkeit ging. Ihr Thema: das Leid der Flüchtlinge, die sich auf einen gefährlichen Weg in die Freiheit begeben. Sie hätte vielleicht gar nicht damit angefangen, Lieder zu komponieren und zu texten, wenn sie die aktuelle Situation der Menschen in Syrien nicht dazu angetrieben hätte. Weiterlesen

Werbung

Stephan Lung singt Stephan Lung

Melodien und Gitarrenriffs, die ins Ohr gehen und bewegen und Texte, die im Gedächtnis bleiben und ebenfalls bewegen. Das macht die Musik von Stephan Lung für mich so hörenswert. Sie ist nichts für nebenbei – zuhören muss man schon. Aber es lohnt sich auch. Ganz besonders bei diesem Titel wie ich finde:

„Denkst du noch manchmal an mich“ – ein Lied, in dem es um Freundschaft und Entfremdung geht, um Erinnerungen an gemeinsame Zeiten und wie es ist, ohne den anderen weiter zu leben. Weiterlesen