Archiv der Kategorie: Wanderungen

Wandern auf dem Lieserpfad

Wer entschleunigen möchte, wer Lust auf den Duft von frischem Gras und das Plätschern eines gemütlichen Flusses hat, dem empfehle ich das Wandern auf dem Lieserpfad. Auf 74 Kilometer Länge führt der Lieserpfad durch schönste Eifellandschaft. Von seiner Quelle in der Eifel bis zur Mündung der Lieser in die Mosel. Über weiche Wiesenwege, federnden Waldboden, über kleine Brücken und schroffe Felsenpfade oder an Weinbergen vorbei. Aber es sind auch breite Waldwege mit dabei und Asphalt, wenn der Lieserpfad durch die kleinen Ortschaften oder auch mal über Wirtschaftswege führt.

Selten habe ich mich so erholt gefühlt wie nach der 4-Tages-Tour auf dem Lieserpfad durch die Eifel. Der Lieserpfad zwischen Boxberg in der Eifel und Lieser an der Mosel eignet sich hervorragend als Übung oder Einstimmung für Wanderer, die sich etwa auf den Jakobsweg oder andere Weitwanderwege vorbereiten wollen.  Wandern auf dem Lieserpfad weiterlesen

Traumpfad Wacholderweg – Ausnahmelandschaft in der Vordereifel

August und September sind genau die richtige Zeit um in der Vordereifel den Traumpfad Wacholderweg zwischen Langscheid und Arft zu wandern. Zwischen Wacholdersträuchern und bizarren Wacholderbäumen und violettem Heidekraut. Eine maximal 3-stündige Wanderung, die zwar ein paar Steigungen drin hat, die aber nie sehr lange und deshalb gut zu gehen sind. Von der „Wacholderhütte“ aus rechts runter geht es in die Knie, geht man den Rundweg anders rum, schlägt es auf die Lunge. Bei mir müssen mal wieder die Knie herhalten….

Traumpfad Wacholderweg – Ausnahmelandschaft in der Vordereifel weiterlesen

Heide- und Wacholder in der Eifel – der Traumpfad Bergheidenweg

Wer in der Eifel blühendes Heidekraut nicht nur im Gartenmarkt anschauen möchte, der sollte in die Vordereifel, nach Arft oder Langscheid fahren. Hier wurde die Landschaft renaturiert, die Hügel und Wiesen radikal gerohdet, Schafe knabberten eifrig, und so entstand die Heidelandschaft, die es früher hier schon einmal gab. So ist  der „Traumpfad Bergheidenweg“ im Spätsommer  eine ganz besondere Attraktion. Denn hier sieht man, was es sonst nur in der Lüneburger Heide gibt.

Heide- und Wacholder in der Eifel – der Traumpfad Bergheidenweg weiterlesen

Buchsbaumwanderweg an der Mosel mit Wow-Effekt

Der Buchsbaumwanderweg ist ein sehr schöner, aussichtsreicher Weg, der durch eine abwechslungsreiche Landschaft führt. Durch Weinberge und Wald, über Felsen, Leitern und Treppen. Ach ja, da fehlt noch was: links und rechts des Weges wächst wilder Buchsbaum. Es sollen die größten Buchsbaumbestände nördlich der Alpen sein, die sich wahrscheinlich schon die Römer mitgebracht haben.

Ich bin jetzt mal ganz ehrlich: wenn mir keiner gesagt hätte, dass das Buchsbaum ist, was da wächst, es wäre mir nicht aufgefallen. Denn wenn ich Buchsbaum höre, denke ich immer an die akkurat zurechtgestutzt und in Kugel- oder Spiralform gebrachten Pflanzen, die in Parks oder Gärten stehen. Die sucht man auf dem Buchsbaumwanderweg vergeblich (den fiesen Zünsler übrigens auch). Der wilde Buchsbaum in seiner Urform ist ein eher unscheinbares Gewächs, das mehrere Meter hoch werden kann.

Buchsbaumwanderweg an der Mosel mit Wow-Effekt weiterlesen

Ein Traum von „Traumpfad“ – der „Nette-Schieferpfad“

Die „Traumpfade“ im Kreis Mayen-Koblenz sind längst kein Geheimtipp mehr. Sie sind ein Touristenmagnet geworden, weil die insgesamt 26 „unverlaufbaren“ Rundwege durch die schönsten Landschaften des Kreises Mayen-Koblenz führen. Einige davon auch durch die vulkanische Osteifel. Schöne Aussichten und abwechslungsreiche Natur garantiert.

Einer meiner Lieblingstraumpfade ist der neun Kilometer lange „Nette-Schieferpfad“, der in dem unscheinbaren Trimbs bei Polch beginnt und dort auch wieder endet. Dazwischen liegen Wiesen und Wälder, jede Menge Schieferfelsen, das Flüsschen  Nette, ein altes Viadukt, ein – wohlgemerkt unbefahrener – Eisenbahntunnel und viele wunderbare Aussichten auf die Vulkankegel der Vordereifel .

Der „Nette-Schieferpfad“ mit Blick auf Welling

Ein Traum von „Traumpfad“ – der „Nette-Schieferpfad“ weiterlesen

Naturparadies Thürer Wiesen

Wer es nicht kennt, fährt achtlos am  Naturschutzgebiet „Thürer Wiesen“ vorbei, denn es hat kein wirklich wegweisendes  Hinweisschild bekommen. Es liegt im Dreieck zwischen dem „Straßburger Hof“ bei Ochtendung und dem kleinen Ort Thür bei Mendig und dem ehemaligen Reginaris Brunnen. Auch ich bin lange achtlos daran vorbeigefahren und konnte mir gar nicht vorstellen, dass sich zwischen zwei Landesstraßen und einer Bundesstraße und nicht weit weg vom Gewerbegebiet von Mendig so ein kleines Naturparadies befindet. Wenn mehr als fünf Autos das Naturschutzgebiet ansteuern, wird der Parkraum schon knapp. Die „Thürer Wiesen“ sind trotzdem immer gut besucht. Schon alleine deshalb, weil der Vulkanpark-Radweg zwischen Andernach und Mayen durch das Naturschutzgebiet führt.

Naturparadies Thürer Wiesen weiterlesen

Herrlicher Panoramaweg – Paradies-Rundweg in Polch-Kaan

Der „Paradies-Rundweg“ gehört zu meinen „Hausstrecken“.  Kein Wunder, ich wohne ganz in der Nähe. Aber immer wieder sehe ich auch Autos mit Koblenzer Kennzeichen, die am Eingang des Weges parken. Dieser 4,5 Kilometer lange Rundweg führt durch die Felder des Maifeldes und weil die sich je nach Jahreszeit ja ständig verändern, hat auch dieser Rundweg immer wieder einen neuen Reiz  und ist wahrhaft paradiesisch. Auch wenn Sie das im Moment im ersten Drittel des Weges vielleicht nicht nachempfinden können. Die Verbandsgemeinde renaturiert den Polcher Bach und hat dafür schweres Geschütz aufgefahren. Der Pfad wurde zur Autobahn ausgebaut, damit LKW den Aushub wegfahren können. Ich kann nur hoffen, dass der schöne Weg dadurch nicht auf Jahre zerstört wird. Am besten noch jetzt schnell drauf wandern.

Mal hat man eine tolle Aussicht auf blühenden Raps, dann auf goldgelbes Getreide und später auf abgeerntete Felder mit oder ohne Strohballen. Herrlicher Panoramaweg – Paradies-Rundweg in Polch-Kaan weiterlesen

Krippenweg in Kell – Weihnachtsstimmung in der Eifel

Eine kleine Wanderung über den  Krippenweg in Kell ist eine wunderbare Art, sich in der Adventszeit auf Weihnachten einzustimmen.  An Weihnachten selbst hat er den Vorteil, dass die ganze Familie samt Oma und Opa, sowie dem Kleinkind die Mahlzeiten mit einem leicht begehbaren Weg unterbrechen kann und auf kürzeste Distanz sehr viel sieht. Ich bin den Krippenweg in Kell im letzten Jahr zum ersten Mal gegangen und war begeistert. Die Krippen stehen hier nämlich nicht einfach nur rum. Sie sind liebevoll in die Landschaft eingepasst und müssen oft erst entdeckt werden.

Krippenweg in Kell – Weihnachtsstimmung in der Eifel weiterlesen

Bopparder Klettersteig mit der Freizeitagentur Having Fun

Der Bopparder Klettersteig – kurz, aber heftig

Ich habe tatsächlich einmal ein eigenes Klettersteigset besessen. Daran muss ich mich erinnern, als ich die ersten ungelenken Schritte über Felsvorsprünge und steilen Leitern mache, die in den Abgrund führen. Tja, das ist jetzt auch schon ein paar Jahre her und plötzlich werden wieder einmal Muskeln gefordert, die ich zum normalen Wandern offensichtlich nicht brauche.

14741779_10210468693931816_655646717_n

Aber mit Achims Hilfe, der mir als Tourguide der Freizeitagentur Having Fun zur Seite steht, klettere ich mich langsam warm, auch wenn es sicherlich nicht sonderlich elegant aussieht. Die achtjährige Lara, die mit von der Partie ist, haben wir längst aus den Augen verloren. Sie ist mit ihren Eltern schon mal vorausgeklettert. So ein bisschen neidisch bin ich schon….. Aber egal: die rund 2 Kilometer lange Kletterstrecke macht auch mir großen Spaß. Bopparder Klettersteig mit der Freizeitagentur Having Fun weiterlesen

Vollmondwanderung über den Traumpfad „Pyrmonter Felsensteig“

Wandern bei Vollmond

Normalerweise tue mich schon schwer genug,  im Hellen die immer müder werdenden Füße über Wurzeln und Felsen hinweg zu lupfen.  Wie würde das bei Nacht werden, habe ich mich gefragt. Aber da ich bei Vollmond ohnehin nicht schlafen kann, kann ich genausogut auf Tour gehen. Und so meldete ich mich bei dem Wanderführer Heinz Linz aus Kollig im Kreis Mayen-Koblenz für eine Vollmondwanderung an.

Vollmondwanderung Sonnenuntergang 2

Dass es an diesem Abend annähernd 28 Grad warm ist, als wir losgehen hätte wirklich nicht sein müssen. Auf der anderen Seite ist es natürlich schön, sich in der Eifel ein bisschen wie im Dschungel oder in den Tropen zu fühlen.

Vollmondwanderung über den Traumpfad „Pyrmonter Felsensteig“ weiterlesen