Archiv der Kategorie: Eifelkultur

Es lebe das Eifeler Platt !

Als meine Tochter vor vielen Jahren aus dem Kindergarten kam und davon berichtete, dass sie ein „Eischhörnschen“ gesehen habe, da wusste ich: meine baden-württembergische Familie ist in der Eifel angekommen. Es hatte das eifeltypische „sch“ statt dem „ch“ übernommen. Als das Kind allerdings wenig später seinen Sprachschatz um Sätze wie: „Darf die Sandra bei mich kommen?“ erweiterte, waren wir Eltern doch schon etwas besorgt. Würde das Kind die Schule mit dieser Art von Sprache schaffen? Die Sorge war unbegründet. Sie hat die Schule und sogar die Uni geschafft. So wie ganz viele Eifelbewohner oder andere, die Dialekt sprechen. Deshalb wäre es wirklich schade, wenn das Eifeler Platt aussterben würde.

Es lebe das Eifeler Platt ! weiterlesen

Mayener Burgfestspiele 2017 – große Klasse!

Mit viel Tempo, Action und Spucke ging es ins neue Festspieljahr der Freilichtspiele im Innenhof der Mayener Genovevaburg. So manchen Zuschauer in der ersten Reihe dürfte ein Sprühregen getroffen haben. Dass Nass nicht von oben, sondern von vorne. Ein Zeichen dafür, wie leidenschaftlich einzelne Schauspieler auf der Bühne agieren.  Matthias Manz als Vater von Ronja Räubertochter etwa, oder Birger Frehse als Ferdinand in „Kabale und Liebe“.  Aber auch „trockenere“ Darsteller spielen sich hier in absolut allen Stücken die Seele aus dem Leib.  So macht Freilichttheater an lauen Sommerabenden Spaß.

Mayener Burgfestspiele 2017 – große Klasse! weiterlesen

Kulturverein Naunheim – Kleiner Verein mit großem Programm

Kultur und Künstler  hautnah, das kann man im Bürgerhaus Naunheim zwischen Polch und Münstermaifeld erleben. Ein gemütlicher Veranstaltungsraum mit guter Akustik und einfallsreichem Programm. Eigentlich müsste bei diesem Herbst-/Winter-/Frühjahrsprogramm für Jeden etwas dabei sein.

„Mörderisches Trio“
Freitag, den 21. 10., 20 Uhr, Bürgerhaus Naunheim

Der Ex- Drogenfahnder bei der Koblenzer Kripo, Jörg Schmitt-Kilian,  tourt erstmals mit einer Multimedia-Show  durch die Region. Er liest aus Krimierzählungen und zeigt kurze Videosequenzen aus Beiträgen zu seinen Büchern und Filmen. Ergänzt wird das Ganze durch den Gesang von Sabiene Jahn, die von Michael Bostelmann an der Gitarre begleitet wird.

moerderisches-trio

Jörg Schmitt-Kilian hat eine ganze Reihe von Jugendromanen, Krimis und Sachbüchern geschrieben. Kulturverein Naunheim – Kleiner Verein mit großem Programm weiterlesen

Sehenswert: „Ewig Jung“ – Burgfestspiele Mayen

„Ewig Jung“ – lustiges Sommertheater auf der Genovevaburg

Die Schauspieler der Mayener Burgfestspiele spielen sich dieses Mal selbst: es ist das Jahr 2050 und alle Ensemblemitglieder sind im Seniorenheim. Um sie herum hängen die ehemaligen Intendanten der Burgfestspiele an den Wänden. Sie leben immer noch in ihrer Theaterwelt und haben an Krankheiten alles, was man in diesem Alter eben so hat. Vor allem haben sie Schwester Fabienne, die banale Kinderspiele mit ihnen spielen möchte und einfältige Lieder singt und sie wie kleine Kinder behandelt und malträtiert. Aber die Alten haben keinen Bock auf Händeklatschen und Kinderlieder, sie haben in ihren besten Jahren eine ganz andere Musik gehört und die schmettern sie dann auch zigfach an diesem Abend, hauen einen Hit nach dem anderen raus.

Ewig Jung 1

Wollte man eine Moral aus der Geschichte ziehen, dann wohl die, dass man sich bis zuletzt nicht unterkriegen lassen soll, und dass der Mensch bei aller Hinfälligkeit seine Würde nicht verlieren sollte. Alles in allem ist das Theaterstück aber einfach nur ein großer Spaß. Sehenswert: „Ewig Jung“ – Burgfestspiele Mayen weiterlesen

Lesenswert – Krimiballaden und Liebesgedichte aus der Eifel

„Honigmuscheln“ – Krimi-Balladen aus der Eifel

„Ein grauer Morgen, Jogger hinken,
Und manche fest zusammensinken.
Doch Müller hat’s mit letzter Kraft
Noch bis ins eigne Haus geschafft.“

So beginnt die 5-seitige Ballade vom ungeliebten Ehemann, den seine Frau um die Ecke bringen möchte. Ob und wie das gelingt, ist höchst amüsant zu lesen und wie bei allen diesen Krimi-Gedichten ist das Ende auch hier überraschend.

Fotograf Hans Juergen Sittig

Der bis vor Kurzem in Daun und jetzt in Bonn lebende Fotograf und Autor Hans Jürgen Sittig hat schon viele Bücher, Kalender und Bildbände geschrieben und herausgegeben. Einen Gedichtband jetzt aber zum ersten Mal. Darin ein Sammelsurium aus ernsten, besinnlichen und lustigen Gedichten. Lesenswert – Krimiballaden und Liebesgedichte aus der Eifel weiterlesen