Basaltkreuze in der Eifel – mehr als 10.000 solcher Wege- und Grabkreuze gibt es zwischen Rhein, Ahr und Mosel. Sie liegen oft wunderschön in der Landschaft – mystisch und fotogen zugleich.

Eifeler Platt – „Jehöschnis“ oder „Jehöschness“, ist ein spezielles Eifelgefühl. Es bedeutet „heimelig, behaglich“, kann aber noch andere Bedeutungen haben.

„Hillisch“ oder „Hillesch“, Polterabend in der Eifel. Traditionell ausschließlich von Junggesellen gefeiert, ist er ein großes Besäufnis.

Fein geblümt oder einfarbig, das ist der „Blaumann“ der Landfrau: Die „Kittelschierz“. Die Kittelschürze wird immer noch getragen.

Im Vokabeltrainer Eifeler Platt werden Moselfränkische Dialekt-Ausdrücke gesammelt, von Ort zu Ort unterschiedlich.

Das Eifeler Platt, der Eifeler Dialekt, wird auch heute noch in den Eifeldörfern gesprochen. Meistens aber nur noch von den alten Leuten.

Es lebe das Eifeler Platt. Der Eifeler Dialekt ist ein moselfränkischer Dialekt. Er wird an der Mosel und in der Eifel gesprochen.

Wenn in der Vordereifel der Raps blüht, dann ist die Landschaft des Maifeldes mit ihren grellgelben Feldern ganz besonders schön.

Wenn auf dem Maifeld in der Vordereifel der Raps blüht, dann sind die vielen Ackerflächen in der Region am schönsten.

Eifelkarte – Wo fängt die Eifel an, wo hört sie auf? Das interessiert viele Eifelbewohner. Denn die Eifel ist groß.