Archiv der Kategorie: Rezepte

Himmel und Äd – Hausmannskost aus der Eifel

Dieses Gericht, das aus dem Rheinland in die Eifel kam und dort zu einer Art Nationalgericht wurde, besteht aus einem Kartoffel-Apfelbrei mit gerösteten Zwiebeln und gebratener Blutwurst. „Himmel und Äd“ gibt es auch in abgewandelter Form.  Ich habe Rezepte gefunden, in denen die Äpfel in Scheiben gedünstet werden und so zu Kartoffelbrei und Blutwurst gegessen werden. So wie man das auch als Beilage zu gebratener Leber kennt. Am häufigsten kommt in der Eifel aber die Himmel-und-Erd-Variante Kartoffelbrei,  Blutwurst/Blootwoosch und Apfelmus/Appelschmeer auf den Tisch.
Himmel und Äd – Hausmannskost aus der Eifel weiterlesen

Eifeler Grießkuchen

Erst vor Kurzem habe ich von der Existenz eines Eifeler Grießkuchens erfahren – und das obwohl ich jetzt schon fast 30 Jahre in der Eifel leben. Heute habe ich ihn zum ersten Mal gebacken. Habe alle guten Vorsätze des neuen Jahres unverzüglich über Bord geworfen und mir gleich zwei Stücke von der noch warmen Hefekuchen-Grießbrei-Kombi gegönnt. Sehr lecker!

Eifeler Grießkuchen in einer Tarteform
Eifeler Grießkuchen in einer Tarteform

Eifeler Grießkuchen weiterlesen

Eisparfait von gebrannten Mandeln mit Amarettoschaum

Eisparfait von gebrannten Mandeln mit Amarettoschaum

In meiner neuen Reihe „Rezept des Monats“ möchte ich traditionelle Eifelgerichte vorstellen, aber auch Rezepte von Köchen aus der Eifel und nicht zuletzt auch meine eigenen.  Ich beginne mit einem extrem leckeren Dessert von Günter Löffel von „Löffel’s Landhaus“ in Münstermaifeld, das von mir und meinen Freunden vielfach erprobt wurde. Es passt bestens in die Jahreszeit und eignet sich hervorragend als Abschluss Ihres Weihnachtsmenüs.

Parfait mit gebrannten Mandeln, Foto: Hilltrud Johnson
Parfait mit gebrannten Mandeln, Foto: Hilltrud Johnson

Eisparfait von gebrannten Mandeln mit Amarettoschaum weiterlesen

Von Mehlklößen und Wasserspatzen

Was für die Schwaben und die Badener die Spätzle sind, das sind für die Eifeler ihre Mehlklöße. Wenn ich mit älteren Leuten spreche, dann bekomme ich immer wieder von den Mehlklößen erzählt. Für viele war es Essen ihrer Kindheit. Kein Wunder. Die Eifel war ja bekanntlich eine arme Region. Mehlklöße waren billig und schnell gemacht. Und alles, was die Hausfrauen dazu brauchten, hatten sie in der Regel im Haus: Mehl, Milch und Eier. Daraus ließ sich dann sehr schnell eine Mahlzeit zubereiten, die die Familie satt gemacht hat.  Und das gilt bis heute. Von Mehlklößen und Wasserspatzen weiterlesen